Welche Varianten unterscheidet man bei Kreditkarten?

Unterschiedliche Kreditkarten auf einen Haufen

© Altin Osmanaj

Im täglichen Leben begegnet man drei Haupttypen von Kreditkarten: der Credit Card, der Charge Card und der Debit Card.

Credit Card – die eigentliche Kreditkarte

Unter Credit Card versteht man eine Kreditkarte im klassischen Sinn, bei der der Kunde auch einen Kredit bekommt. Es ist nämlich so, dass der Verfügungsrahmen, der dem Kunden durch seine Bank eingeräumt wird nicht sofort ausgeglichen werden muss. Der Kunde hat einen definierten Zeitraum, um die Zahlungen zu begleichen. Die Verzinsung ist meist höher als bei anderen Krediten.

Charge Card – die in Deutschland am weitesten verbreitere Variante

Bei einer so genannten Chargekarte erhält der Kreditkarteninhaber jeden Monat eine Rechnung über die in Anspruch genommenen Dienstleistungen oder erworbenen Waren, die innerhalb einer vertraglich vereinbarten Frist beglichen werden muss bzw. die offenen Sollbeträge werden per Lastschrift von einem Referenzkonto eingezogen. Der Kunde erhält in diesem Fall also bis zum Fristablauf einen teilweise sogar zinslosen Kredit. Die Chargekarte ist die verbreiteteste Kreditkartenvariante in Deutschland.

Debit Card – Debitkarte auf Guthabenbasis

Eine Debitkarte (Prepaid-Kreditkarte) ist eine auf Guthaben basierende Kreditkarte. Dazu gehört auch die Maestro/EC-Karte. Ausgegeben werden diese Karten grundsätzlich nur mit einem Girokonto, da jede Zahlung taggenau abgerechnet und vom Girokonto sofort abgebucht wird. Das Girokonto muss immer eine Deckung aufweisen, außer es ist ein Dispositionslimit eingerichtet.

Vergleich der verschiedenen Kreditkartenarten

Nachfolgend wollen wir Ihnen die wichtigsten Eigenschaften aller drei vorgestellten Typen von Kreditkarten im direkten Vergleich zeigen:

  Credit Card Charge Card Debitkarte
Ausgleich Kartenkonto in Raten möglich nur als Einmalzahlung Verfügung nur im Guthaben
Kreditrahmen ja ja nein
Bonitätsprüfung ja ja eingeschränkt
auch bei negativer Schufa nein nein ja
auch ohne Einkommen nein nein ja

Entsprechende Vergleiche aller hier vorgestellten Arten von Kreditkarten finden Sie auf unseren folgenden Seiten:


Hinterlasse eine Antwort


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren!
ICS Visa World Card Gold
ICS Visa World Card GoldKreditkarteninhaber, die gerne auf Reisen sind und sich auch außerhalb europäischer Landesgrenzen aufhalten, profitieren vom Leistungsportfolio der Gold-Edition der ICS Visa Card World Gold: Inklusiv-Auslandskrankenversicherung sowie keine Bargeldabhebungsgebühren im Nicht-Euro-Währungsraum, dafür aber die gängigen Fremdwährungsgebühren, gestaffelt nach EU und außerhalb der EU. [Weiterlesen]

barclaycard new visa
Wir empfehlen Ihnen die Barclaycard New VisaDirekt nachdem Sie die Barclaycard New Visa erhalten haben, können Sie alle Vorteile nutzen und die hohe Flexibilität dabei genießen. Die Karte ist dauerhaft beitragsfrei! Diese Kreditkarte ist eine sehr gute Kreditkarte, denn Sie brauchen kein neues Konto anzulegen und bleiben somit ganz normal bei Ihrer Bank Kunde.

Neu: VideoIdent-Verfahren

Jetzt können Antragsteller die Barclaycard New Visa noch schneller, bequemer und von überall beantragen: mit dem VideoIdent-Verfahren. Antragsteller benötigen nur einen gültigen Reisepass bzw. Personalausweis zur Identifikation Ihrer Person. Das VideoIdent findet vor einem internetfähigen Gerät statt, Smartphone, Tablet oder Laptop bzw. PC, entscheidend ist, dass die Geräte über eine Kamera verfügen, damit im Rahmen des Video-Chats mit dem Mitarbeiter der Barclaycard die Antragstellung realisiert werden kann.
Details zur KarteZum Angebot

Alles auf einen Blick
vorschaubild_kostenlose_kreditkarten_vergleich
vorschaubild_lexikon
vorschaubild_ratgeber